Spreepark Berlin - silent-moments photography

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

urban exploring > vergnügen


Spreepark Berlin

Der Vergnügungspark wurde 1969 als Kulturpark Plänterwald auf einer Fläche von 29,5 Hektar eröffnet. Das Gelände liegt im Norden des Plänterwaldes in direkter Nähe zur Spree. Er war der einzige ständige Verknügungspark der DDR und nach der Wende auch der einzige Gesamt-Berlins. Eine besondere Attraktion war das Riesenrad, das noch 1989 erneuert wurde und mit 36 Gondeln 45 Meter in die Höhe ragt. Zu DDR-Zeiten kamen bis zu 1,7 Millionen Besucher jährlich. Seit 1999 hatte der Park mit großen Schulden zu kämpfen. Der gestiegene pauschale Eintrittspreis von knapp 30DM pro Person und fehlende Parkplätze waren unter anderem Ursachen für den Besuchereinbruch. In der Saison 2001 kamen nur noch 400.000 Besucher. Im selben Jahr meldete die Spreepark GmbH & Co. KG Insolvenz an. Seit dem Jahr 2002 wurde der Park nicht mehr für Besucher geöffnet. Seitdem verwahrlost das Gelände zusehends und viele Gebäude sind einsturzgefährdet.   

 
counter.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü